Neuer Vorstand im CDU Gemeindeverband Montabaur gewählt

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des CDU Gemeindeverbandes Montabaur im Dorfgemeinschaftshaus “Haus Siebenborn” standen Neuwahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung.

GV Vorstand 2018

Neuer Vorstand des CDU Gemeindeverbandes Montabaur mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Andreas Nick (Zweiter von links), der Landtagsabgeordneten Gabi Wieland (Dritte von links) und dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Ulrich Richter-Hopprich (Erster von rechts)

Der bis dahin als stellvertretender Vorsitzender amtierende Jörg Haseneier konnte bei der diesjährigen Mitgliederversammlung zahlreiche Mitglieder begrüßen und vor vollem Haus das Ziel bekräftigten, “dass die CDU weiterhin stärkste politische Kraft in der Verbandsgemeinde Montabaur bleiben muss, damit auch zukünftig zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in der Verbandsgemeinde gearbeitet werden kann.”

Vor den Neuwahlen berichtete CDU Bundestagsabgeordneter Dr. Andreas Nick über die aktuellen Enwicklungen der Bundespolitik und CDU Landtags- abgeordnete Gabi Wieland über die politischen Geschehnisse auf Landes- ebene. Anschließend wurde der bisherige Vorstand ordnungsgemäß entlastet und die Neuwahlen eröffnet. Mit großer Mehrheit wurde Jörg Haseneier als neuer Vorsitzender gewählt. Stellvertreter sind Peter Stamm aus Boden und Bernd Labonte aus Welschneudorf. Mitgliederbeauftrager wurde Patrick George, Schatzmeister Gerd Frink, Pressesprecherin Leena Koivuluoma und Schriftführer Andreas Christmann. Als Beisitzer wurden Renate Daubach (Untershausen), Jennifer Groß (Girod), Hans-Jörg Klee (Kadenbach), Maria Adolf (Montabaur), Alexander Herbst (Heiligenroth), Barbara Sartor (Neuhäusel), Heidi Weber (Montabaur) und Thomas Hein (Görgeshausen) gewählt.

Jörg Haseneier bedanke sich nach der Wahl für das klare Ergebnis und betonte, “dass das Wissen, solch eine große Mehrheit hinter sich zu haben, viel Kraft für die Arbeit und die kommenden Aufgaben gibt.” Außerdem freute er sich über die Zusammensetzung des neuen Vorstandes, der nun “aus jungen und erfahrenen Mitgliedern besteht und so gut gerüstet in die Kommunalwahl 2019 geht.”